Pensionskasse Basel-Stadt -

Pensionskasse Basel-Stadt - Vorsorge verpflichtet

Über die PKBS

Die Pensionskasse Basel-Stadt (PKBS) ist die Vorsorgeeinrichtung des Kantons Basel-Stadt. Sie bezweckt die berufliche Vorsorge für die Mitarbeitenden von BASEL-STADT und der angeschlossenen Arbeitgeber und schützt die Versicherten und deren Angehörige gegen die wirtschaftlichen Folgen von Alter, Tod und Invalidität. Die Vorsorgewerke der angeschlossenen Arbeitgeber Staat (BASEL-STADT), Universitätsspital Basel, Felix-Platter-Spital, Universitäre Psychiatrische Kliniken, IWB Industrielle Werke Basel, Basler Verkehrsbetriebe BVB und Gemeinde Riehen sind im System der Teilkapitalisierung. Alle anderen Vorsorgewerke sind im System der Vollkapitalisierung.
 
Die PKBS ist im Register für berufliche Vorsorge des Kantons Basel-Stadt sowie im Handelregister eingetragen. Sie ist eine öffentlich-rechtliche Anstalt mit eigener Rechtspersönlichkeit.
 
Ihr sind nebst dem Arbeitgeber BASEL-STADT weitere Arbeitgeber angeschlossen, die Aufgaben im öffentlichen Interesse des Kantons Basel-Stadt erfüllen.

12. November 2019

Medienmitteilung vom 12. November 2019

Die PKBS senkt den technischen Zinssatz von 2.50 auf 2.25 Prozent   Der Verwaltungsrat der PKBS...

12. November 2019

Anpassungen Rahmenreglement 01.01.2020

Der Verwaltungsrat hat materielle Änderungen sowie redaktionelle Anpassungen am geltenden...

08. Juli 2019

Aspekte Ausgabe Juli 2019

Die Ausgabe Juli 2019 unserer Hauszeitung Aspekte steht ihnen online zur Verfügung.

12. April 2019

Medienmitteilung vom 12. April 2019

Der Verwaltungsrat der Pensionskasse Basel-Stadt (PKBS) hat am 11. April 2019 den Geschäftsbericht...

06. März 2019

Medienmitteilung vom 6. März 2019

Der Verwaltungsrat hat das Leitbild für eine nachhaltige Anlagepolitik verabschiedet. Zudem wurde...