Pensionskasse Basel-Stadt -

Pensionskasse Basel-Stadt - Vorsorge verpflichtet

Über die PKBS

Die Pensionskasse Basel-Stadt (PKBS) ist die Vorsorgeeinrichtung des Kantons Basel-Stadt. Sie bezweckt die berufliche Vorsorge für die Mitarbeitenden von BASEL-STADT und der angeschlossenen Arbeitgeber und schützt die Versicherten und deren Angehörige gegen die wirtschaftlichen Folgen von Alter, Tod und Invalidität. Die Vorsorgewerke der angeschlossenen Arbeitgeber Staat (BASEL-STADT), Universitätsspital Basel, Felix-Platter-Spital, Universitäre Psychiatrische Kliniken, IWB Industrielle Werke Basel, Basler Verkehrsbetriebe BVB und Gemeinde Riehen sind im System der Teilkapitalisierung. Alle anderen Vorsorgewerke sind im System der Vollkapitalisierung.
 
Die PKBS ist im Register für berufliche Vorsorge des Kantons Basel-Stadt sowie im Handelregister eingetragen. Sie ist eine öffentlich-rechtliche Anstalt mit eigener Rechtspersönlichkeit.
 
Ihr sind nebst dem Arbeitgeber BASEL-STADT weitere Arbeitgeber angeschlossen, die Aufgaben im öffentlichen Interesse des Kantons Basel-Stadt erfüllen.

19. Juni 2017

Medienmitteilung vom 19. Juni 2017

Die PKBS reagiert auf das rekordtiefe Zinsumfeld, indem sie den technischen Zinssatz auf 2.5...

19. Juni 2017

Medienmitteilung vom 19. Juni 2017

VR-Wahlen 2017; Konstituierung des Verwaltungsrats

29. Mai 2017

Medienmitteilung vom 29. Mai 2017

Medienmitteilung   Geschäftsbericht 2016 der Pensionskasse Basel-Stadt

29. Mai 2017

Medienmitteilung vom 29. Mai 2017

Sicheres Wohnen im Alter und Anpassung der Mietzinspolitik bei Sanierungen im unbewohntem Zustand

19. Mai 2017

Medienmitteilung vom 19. Mai 2017

Mülhauserstrasse 26: Gütliche Einigung zwischen den Mieterinnen und Mietern

15. Mai 2017

Medienmitteilung vom 15. Mai 2017

Mülhauserstrasse 26: Gefälschte Medienmitteilung im Umlauf